Was wir fordern

Keine Massentierhaltung in HasselDie Dörfliche Gemeinschaft unseres kleinen Ortes erfährt eine massive Bedrohung. Eine Bedrohung der Natur, eine Bedrohung unserer Lebensqualität, eine Bedrohung unserer physischen und psychischen Gesundheit. Dieses werden wir nicht hinnehmen. Es ist Zeit, sich gegen eine weitere Industrialisierung der Landwirtschaft zu wehren. Es ist Zeit, dahergelaufenen Investoren, in die Schranken zu weisen. Kein Mensch, außer der Investor und seinen Handlangern zieht Nutzen. Unsere Gemeinde wird nicht reicher, sicher nicht schöner und lebenswerter durch diese Entwicklungen. Von den  Betreibern aufgestellte Behauptungen, diese Anlagen würden Arbeitsplätze schaffen, sind falsch. Anlagen in  der industriellen Massentierhaltung können mit sehr geringem Personalaufwand betrieben werden.  Die Bilanz zwischen geschaffenen und verhinderten Arbeitsplätzen durch derartige Viehställe fällt negativ aus.

 

Was wollen wir:

  • Keine weiteren Agrarfabriken, sondern eine funktionierende Landwirtschaft mit bäuerlichen Betrieben,
  • Schutz unseres Lebensraums und somit unserer Gesundheit vor multiresistenten Keimen, welche zahlreich in der Nahe dieser Stallungen nachgewiesen wurden.
  • Keine weitere Zersiedlung der Gemeinde durch Megaställe
  • Erhaltung und Wiederherstellung des Ökosystems rund um die Gemeinde. Hier sind viele Strukturen geschädigt und durch Flurbereinigung zerstört worden
  • Keine weitere Subventionierung von Investoren, welche bestehende dörfliche Strukturen durch Preistreiberei zerstören und ansässige Bauern in die Insolvenz treiben
  • Gesunde  Lebensmittel,  frei von Antibiotika, Pestiziden und genveränderten Anteilen

Wir rufen als Bürgerinitiative zum zivilen Wiederstand gegen die geplanten Bauvorhaben auf.  Wehrt Euch, sammelt Unterschriften, beklebt Wände, schreibt Kommentare, malt Plakate,  nehmt an unseren Treffen teil. Wir werden uns nicht wie Kühe zur Schlachtbank treiben lassen.

 

Romy Mantkowski

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>